ZUM NEWS-ARCHIV
HOME

Sensationelles Daguerreotypie-Motiv
bei Westlicht in Wien

5. Foto Auktion am 12. November 2011
LOT 1001
Unbekannter Daguerreotypist
Zwei Männer an einem Schreibkontor
Zwei Viertel-Platten in originaler Fassung

Originaltext Westlicht:
"Die originalen schwarz bemalten Glas-Passepartouts und authentischen Holzrahmen der zwei gut erhaltenen Viertel-Platten belegen einen Entstehungsort in Frankreich. Bei dem stehenden Mann handelt es sich um einen Fotografen, beziehungsweise Daguerreotypisten, erkennbar an seiner gewerblichen Fotografenmütze. Das ungewöhnliche Setting mit Schreibtisch, Büchern, Papier und Garnrollen im Hintergrund und der lebendige Gesamteindruck weichen von normalen Studioszenarien ab. Es ist schwierig zu sagen, ob es sich um eine Inszenierung mit Requisiten handelt oder ob die Aufnahme in einem echten Arbeitszimmer entstand. Höchstwahrscheinlich posiert hier ein Fotograf neben seinem Modell oder einem Auftraggeber. Die zwei Platten erfüllen in Hinsicht auf die Qualität der Aufnahme und die Seltenheit des Motivs höchste Ansprüche."

EUR 30,000–40,000 (Schätzwert)
EUR 20.000 (Startpreis)

Nicht widersprechen möchte wir der Feststellung, dass es sich hier um ein sehr außergewöhliches und lebendiges Motiv handelt. Dass sich gleich zwei (leicht abweichende) Aufnahmen erhalten haben, ist nicht weniger erstaunlich. Anzweifeln möchten wir allerdings die "Fotografenmütze", denn 1848 (dem von Westlicht geschätzten Entstehungsjahr) kann von einer Berufsbekleidung für Daguerreotypisten in Frankreich keine Rede sein.
Wenn sich keine Inschriften auf der Rückseite erhalten haben, dann scheint eine Verortung der Stücke nach Frankreich durchaus problematisch, denn in ganz Westeuropa wurden diese schwarz-goldenen Glaspassepartouts verwendet. Es ist einer Daguerreotypie in solcher Fassung nicht anzusehen, ob sie in Paris, Brüssel, Leipzig, Zürich oder St. Petersburg entstand. Diesem Irrtum unterliegen auch amerikanische Auktionshäuser regelmäßig, weil man in den USA seit der großen Ausstellung "Le daguerreotype francais. Un objet photographique" 203/04 diese Passepartouts als "Frankreich-typisch" ansieht. Verwendet wurden sie bis zum Ende der Daguerreotypie-Ära in unveränderter Form.
Nichts desto trotz handelt es sich um zwei wunderbare Daguerreotypien, die unabhängig von ihrer Provenienz einer jeden Sammlung zur Zierde gereichen.



ate  


   
   
NACH OBEN
  3535