ZUM NEWS-ARCHIV
HOME

GEBURTSTAGSSCHAU FÜR
BERTHA WEHNERT-BECKMANN

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
25.1.2015-26.4.2015

"Der 200. Geburtstag der ersten Berufsfotografin Europas ist Anlass für eine umfassende Würdigung einer außergewöhnlichen Leipziger Frau. Die Daguereotypien von Bertha Wehnert-Beckmann (1815-1901) im Bestand des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig gehören zu den wertvollsten Exponaten der Frühgeschichte der Fotografie.
Von 1849 bis 1851 arbeitete sie in ihrem fotografischen Atelier in New York. Zu ihren Kunden gehörten Gesandte, Politiker und selbst der Präsident der USA Millard Fillmore besuchte ihr Atelier. Nach Leipzig zurückgekehrt, entstand in ihrem Atelier die erste Akfotografie Leipzigs.
Nach Erfindung der Stereofotografie widmete sie sich dieser neuen Technik. Zwischen 1855 und 1860 entstanden Architekturaufnahmen, die zu den ersten authentischen Bildern der Stadt gehören. Dazu zählt die Aufnahme vom 1860 abgerissenen Peterstor.
Ein Großteil aus ihrem Nachlass sind Aufnahmen der Leipziger Bürgerschaft jener Zeit, darunter Persönlichkeiten wie Clara Schumann, Johannes Brahms, Franz Dominic Grassi, Karl Heine und viele andere.
Werke von Bertha Wehnert-Beckmann sind in großen Sammlungen in Hamburg, Köln, München sowie in den USA und Kanada vertreten."
(Text Stadtgeschichtliches Museum Leipzig)

Abbildungen aus dem Katalog

Bildnis des Schauspielers Joseph Wagner
Daguerreotypie, um 1848
GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Bildnis eines unbekannten Herrn
Daguerreotypie, 1850er Jahre
Sammlung Uwe Ludwig, Hamburg

Erotische Szene
kolorierte Stereo-Daguerreotypie (Detail)
1850er Jahre
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

 


   
   
NACH OBEN
  3535