ZUM NEWS-ARCHIV
HOME

AUSSTELLUNG IN CHEMNITZ

SPIEGELBILDER
Europäische und amerikanische Porträtdaguerreotypie 1840-1860.
Bildnisse aus der Sammlung
May und Jochen Voigt

Schloßbergmuseum Chemnitz
03.10.2007 - 24.2.2008

Die bereits im August von uns angekündigte Ausstellung wird am 03. Oktober 2007 um 18.00 Uhr im Schloßbergmuseum Chemnitz eröffnet, wozu auch wir Sie herzlich einladen. Das Schloßbergmuseum Chemnitz befindet sich auf dem Schloßberg oberhalb des Schloßteiches.

Begrüßung - Uwe Fiedler, Leiter des Schloßbergmuseums

Laudation - Ingrid Mössinger, Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz

Festvortrag - Dr. Agnes Matthias, Kupferstichkabinett Dresden

Faszination Sammeln - Prof. Jochen Voigt, Chemnitz

Die Eröffnung wird musikalisch begleitet durch Frank Bonitz - Drums und Percussion

Im Anschluss lädt das Museum zu einem Buffet mit kleinen Köstlichkeiten ein.

Für die neue Sonderausstellung wurde das Refektorium - früher Speisesaal der Mönche im ehemaligen Chemnitzer Kloster - komplett umgestaltet. Der völlig verdunkelte Riesenraum erhielt einen Einbau aus türkisfarbenen Wänden, vor denen sich die Vitrinen reihen. Auf ebenso farbigen Tablaren heben sich die silbrigen, von vorwiegend goldgetonten Passepartouts umrahmten Daguerreotypien effektvoll ab. Mit dezenter Halogenausleuchtung wurden die Daguerreotypien erhellt, wobei das pointierte Licht eine geradezu magische Stimmung erzeugt und im Zusammenklang mit der intensiven Farbigkeit den Eindruck einer "Schatzkammer der Photographie" hervorruft.
Auf zwei Monitoren laufen Bildsequenzen mit Bildausschnitten zahlreicher Porträtdaguerreotypien, die jeweils gespiegelt die Porträtierten in ihrer wirklichen Position und ihrer durch die Kamera seitenverkehrt wiedergegebenen Ansicht zeigen. Auf dem Weg zur Ausstellung passiert man "Meilensteine" mit wichtigen Eckdaten, die im Zusammenhang mit der Erfindung der Daguerreotypie stehen.
Gezeigt werden rund 100 Objekte aus verschiedenen Ländern, mit denen die Bandbreite des frühen photographischen Porträts zitatenhaft beleuchtet wird. Frauen, Männer, Kinder, Gruppen und auch verstorbene Menschen werden in unterschiedlichen Themenkomplexen präsentiert. Vor allem versteht sich die Ausstellung als "Seherlebnis", sie will weniger Phototechnikgeschichte kommentieren, sondern das Augenmerk auf die erstaunliche künstlerische Qualität und die wunderbare Aura des frühen photographischen Porträts lenken.
Zur Ausstellung erschien ein Katalog, der auf 160 farbigen Seiten etwa 130 Daguerreotypien der Collection Voigt in Wort und Bild vorstellt. Er ist an der Museumskasse, aber auch im Buchhandel erhältlich. (ISBN 978-3-9808878-7-8, 30 x 22 cm, gebunden, 230 Abbildungen, EUR 19.95). Selbstverständlich können Sie den Band auch über uns bestellen (via email an info@daguerreotype-gallery.de). Die Zusendung erfolgt innerhalb Deutschlands portrofrei.

BUCHBESPRECHUNG

Zur bereits besprochenen Ausstellung "Fokussiert" des Museums Nordico in Linz erschien ein Begleitbuch von Gabriele Hofer, das wir in der Rubrik Fachliteratur vorstellen.

AUKTIONSHINWEIS

Eine der bemerkenswertesten Sammlungen zur Geschichte der Photographie, die je angelegt wurden, kommt bei Guernseys in New York zur Versteigerung - die Naylor Collection. Thurman F. Naylor trug seit Mitte der 1950er Jahre das größte private Museum zur Photogeschichte zusammen. Etwa 30 000 Objekte aus allen Dekaden der Photographie bis zur Gegenwart bilden eine unglaubliche Sammlung. Der erste Teil dieser atemberaubenden Collection wird vom 18. bis 21. Oktober 2007 versteigert. Unter www.guernseys.com kann man für $ 65.00 den umfangreichen Auktionskatalog ordern. Zur Naylor Collection gehören neben seltenen Kameras, Objektiven und Studiorequisiten der Daguerreotypieära auch mehrere tausend (!) Daguerreotypien aus Amerika und Europa, eingeschlossen eine Sammlung französischer Akt-Stereodaguerreotypien.

 

ganz oben: Einladungskarte des Schloßbergmuseums Chemnitz

darunter: "Spiegelbilder". Das Buch zur Ausstellung. Von Jochen Voigt, mit Geleitworten und Einleitung von Ingrid Mössinger, Bodo von Dewitz und Uwe Fiedler.

darunter: Die Bremer Familie Schabbehardt, Daguerreotypie (halbe Platte) des Bremer Photopioniers Eduard Feilner - eines von ca. 100 Ausstellungsstücken.

links: das Buch zur Jahrhundert-Auktion.
Die Pilotin auf dem historischen Photo ist die erste Kriegberichterstatterin der USA, Margarethe White. Im 2. Weltkrieg flog sie der Pilot und spätere Sammler Naylor in Kriegsgebiete Ostafrikas.


   
   
NACH OBEN
  3535