ZUM NEWS-ARCHIV
HOME

SOTHWORTH & HAWES - AUSSTELLUNG
2005/2006

Dieses Jahr ist es soweit: Das George Eastman House (The International Museum of Photography and Film) in Rochester, N.Y. und das International Center of Photography (ICP) in New York City präsentieren das ehrgeizigste Ausstellungsprojekt seit ihrem im Jahr 2000 geschlossenen Bündnis: "Young America: The Daguerreotypes of Southworth & Hawes".
Die Exposition, die etwa 150 herausragende Daguerreotypien aus dem Studio der Bostener Daguerreotypisten Albert Sands Southwort (1811-1894) und Josiah Johnson Hawes (1808-1901) vorstellt, wird nacheinander an drei Orten gezeigt:

International Center of Photography, New York City
17. Juni bis 4. September 2005

George Eastman House, Rochester, N.Y.
1. Oktober 2005 bis 8. Januar 2006

Addison Gallery of Art, Andover, Mass.
28. Januar bis 9. April 2006

Southworth und Hawes, die sich 1843 zu einer Partnerschaft zusammenfanden, gelten als die herausragenden Daguerreotypisten Amerikas. Southworth verdiente vorher sein Geld als Lehrer und Drogist, Hawes als Tischler und Porträtmaler. Sie verbanden auf einzigartige Weise ihre Talente – ersterer vor allem als Geschäftsmann, zweiterer als Künstler. Daraus entwickelte sich ein erfolgreiches Photographenduo, dessen Aufnahmen amerikanischer Präsidenten, Politiker, Geschäftsleute und Künstler zum Bedeutendsten gehört, was die Geschichte der Daguerreotypie weltweit kennt.
Faszinierend ist die Vielzahl der ganzen Platten und natürlich das Spektrum der porträtierten Menschen, das zahllose Persönlichkeiten aus den USA und dem Ausland umfasst. In einzigartiger Weise spiegelt sich in den Daguerreotypien des Bostener Duos der Geist des "jungen Amerikas" wider.

Noch nie wurde eine solch umfassende Ausstellung zum Werk der verdienstvollen Photographiepioniere Southworth & Hawes erarbeitet, sie wird einen Meilenstein in der Forschung darstellen – davon darf man jetzt schon ausgehen. Dazu wird wohl auch der angekündigte Katalog (über 500 Seiten!) beitragen, der viele in der Ausstellung gezeigten Daguerreotypien in Farbe und in Originalgröße wiedergibt. Ergänzt wird das Bildmaterial durch etwa 2000 kleinere s/w- Abbildungen von S&H-Daguerreotypien verschiedener Museen und Privatsammlungen.
Man schätzt, dass sich über 2000 Daguerreotypien der beiden Künstler erhalten haben – weltweit die größte Überlieferung einzelner Daguerreotypisten. Etwa die Hälfte der Platten befinden sich im Besitz des George Eastman Hous in Rochester. Für die Ausstellung wurden Arbeiten aus 35 Museen und Privatkollektionen ausgewählt, darunter dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem J. Paul Getty Museum, dem Amon Carter Museum und dem Museum of Fine Arts in Boston.

Zu gegebener Zeit werden wir Näheres über den Katalog berichten.

  ganz oben: Wolkenstudie, ganze Platte. Diese Daguerreotypie erzielte auf der legendären Feigenbaum-Auktion am 27. April 1999 in New York 320 000 US-Dollar (ohne Aufgeld!).

darunter: Noch mehr wurde für dieses wunderbare Doppel-Porträt geboten, hier erfolgte der Zuschlag bei 350 000 US-Dollar (ohne Aufgeld!).

darunter:Southwort und Hawes waren zu recht berühmt für ihre sensiblen Kinderbildnisse. Diese ganze Platte erzielte in der genanten Auktion 44 000 US-Dollar (ohne Aufgeld!).

nebenstehend: Ein Zeitzeugnis der besonderen Art – der kleine Edward Hawes, Sohn des Daguerreotypisten – im Schlaf. Verkauft wurde diese ganze Platte für 195 000 US-Dollar (ohne Aufgeld!).

   
   
NACH OBEN
  3535