ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

SELTENES PASSEPARTOUT AUS PAPIER

Unbekannter Daguerreotypist

Porträt einer alten Frau
Daguerreotypie, koloriert und mit Muschelgold akzentuiert, 1/6-Platte
Lederbezogenes Etui, nur auf der Vorderseite ornamental geprägt.
Innen links Ausfütterung mit roter Seide.
Passepartout aus vergoldetem, geprägtem Papier.
In den Ecken leicht reliefierte Ornamente.
USA, ca. 1843–1845
Sammlung May und Jochen Voigt

Von musealer Qualität erscheint diese Daguerreotypie einer alten Frau, die wahrscheinlich noch in der ersten Hälfte der vierziger Jahre entstand. Das Passepartout besteht aus geprägtem, goldfarbenen Papier. In naiver Weise hat der unbekannte Daguerreotypist Kolorierungen an dem Blumenstrauß vorgenommen und die Kontur der Vase mit Muschelgold nachgezogen. Das Inkarnat der Frau wurde koloriert, aber auch die mit Blättern geschmückte Tischdecke. Statt der häufig verwendeten Beigaben wie Bibel oder Daguerreotypie-Etui hält diese Frau ein Tuch in ihrer Hand.
Die Kupferplatte ist noch original versiegelt. Das Fehlen eines Preservers und die Art des Passepartouts dürften die oben vorgeschlagene Datierung rechtfertigen. Auch das Etui folgt der Sprache jener Zeit: frontseitig mit einem dünnlinigen Muster im Oval und eben solchen Eckornamenten wie auf dem Passepartout versehen, rückseitig hingegen ganz glatt gehalten.

   





   
   
NACH OBEN
  3535