ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

HIER STELLEN WIR MONATLICH
EINE BESONDERE DAGUERREOTYPIE VOR

Edward Anthony (1818–1888)
und James R. Clark (gest. 1848)

Porträt eines Freimaurers
1/6-Platte unter Metallpassepartout mit Sandstruktur
Lederbezogenes geprägtes Etui, Rückseite glatt
Deckel innen mit roter Seide ausgefüttert
New York, um 1845–1847
Kupferplatte rückseitig mit Atelieraufkleber versehen:
„Manufactured expressly for Anthony & Clarc & Co.
and warranted perfect.“
Literatur: Spielgelbilder. Europäische und amerikanische Porträtdaguerreotypie 1840-1860, Chemnitz 2007, S. 140
Sammlung May und Jochen Voigt

Freimaurer sind in Logen organisiert, die ihrerseits in so genannten Großlogen Zusammenschluss finden. Am 24. Juni 1717 wurde in London die erste Großloge der Freimaurer durch vier einzelne Logen gebildet. Dieses Datum gilt als Gründungstag der „modernen“ Freimaurerbewegung, deren Wurzeln bis zu den mittelalterlichen Bauhütten zurück reichen. Nicht selten wird die Logenarbeit der Mitglieder im übertragenen Sinne mit der Arbeit der Steinmetzen an einer mittelalterlichen Kathedrale gleichgesetzt. Winkelmaß, Zirkel, Kelle, Lot, Spitzhammer und 24zölliger Maßstab sind die bekanntesten Zeichen der Freimaurerei.
Die Daguerreotypie zeigt wahrscheinlich einen „Meister vom Stuhl“, also das Oberhaupt einer Loge. Nur ihm oder seinen Stellvertretern war das Führen des zeremoniellen Hammers vorbehalten. Definierte Hammerschläge dienten als geheime Verständigungszeichen zwischen den Logenmitgliedern. Die von den Brüdern getragene Zeremonialkleidung, vor allem die Schürze, leitet sich von der Berufsbekleidung der Steinmetze und Maurer ab. Schürze und Kragen sind mit Symbolik versehen.
Entstanden ist die Daguerreotypie im New Yorker Studio Edward Anthonys. Sein Name ist untrennbar mit der frühen Photographie Nordamerikas verbunden. Um 1840 machte er die Bekanntschaft Samuel Morses in New York, bei dem er das Daguerreotypieren erlernte. Der studierte Bauingenieur Anthony beschloss daraufhin, sein Geld künftig als Daguerreotypist zu verdienen. Mit seinem Geschäftspartner Jonas M. Edwards eröffnete er ein Atelier in Washington und porträtierte sämtliche Mitglieder des amerikanischen Kongresses.
Auch in New York City wurde ein Studio etabliert. Zwischen 1845 und 1847 arbeitete Anthony mit dem New Yorker Daguerreo-typisten James R. Clark zusammen, sodass die hier vorgestellte Aufnahme nur in diesem Zeitraum entstanden sein kann. Dem kurzen Zeitfenster entsprechend kommen Daguerreotypien Anthonys mit oben beschriebenem Aufkleber extrem selten vor.
Ende 1847 gab Anthony seine Karriere als Daguerreotypist auf und widmete sich ausschließlich dem Handel und Vertrieb von Photomaterialien. Sein Partner James R. Clark starb 1848, weshalb die vorliegende Platte bezüglich ihrer Entstehungszeit relativ genau eingeordnet werden kann. Das Etui besitzt eine Ausformung, die eher für eine frühe Entstehung um 1845 spricht.

   





   
   
NACH OBEN
  3535