ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

HIER STELLEN WIR MONATLICH
EINE BESONDERE DAGUERREOTYPIE VOR

Unbekannter Daguerreotypist

Porträt zweier Kinder mit Spielzeug
1/6-Platte (koloriert) unter Metallpassepartout
Lederbezogenes geprägtes Etui
Deckel innen mit rotem Samt ausgefüttert
USA, um 1850
Literatur: Spiegelbilder, Chemnitz 2007, S. 59.
Sammlung May und Jochen Voigt

Diese beiden Kinder, denen das Porträtieren offenbar weniger behagte als dem selbstbewussten Jungen gegenüber, wurden mit ihrem Spielzeug gemeinsam auf dem großen Armlehnstuhl platziert. Das kleinere, mit roter Farbe akzentuierte Kind hält eine Rassel, das größere Kind eine Schachtel mit einem darauf stehenden Holzpferdchen. Vielleicht sind es nur Requisiten, die der Daguerreotypist in seinem Atelier für derartige Zwecke vorrätig hielt. Dem linken Kind hat er zusätzlich ein Rähmchen in die Hand gegeben, bei dem es sich wahrscheinlich um eine gefasste Daguerreotypie handelt. Ganz deutlich lässt sich in der Vergrößerung der Aufhängering erkennen.
Die Platte besticht durch die „Spontanität“ der Aufnahme und ein sehr behutsam aufgetragenes Kolorit. Obwohl der Sessel einen markanten Polsterstoff trägt und nach oben in einer auffälligen Schnitzerei endet, konnte die Daguerreotypie noch keinem Photographen zugeordnet werden.
Das mit einem Vogel auf einem Traubenzweig geschmückte Etui existiert in vielen mehr oder weniger reichen Variationen.
   





   
   
NACH OBEN
  3535