ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

HIER STELLEN WIR MONATLICH
EINE BESONDERE DAGUERREOTYPIE VOR

John Jabez Edwin Mayall (1810–1901) zugeschrieben

Porträt eines Mannes mit Hut und Stock
1/2-Platte (leicht koloriert) unter Metallpassepartout
Lederbezogenes Etui mit geprägten Eckornamenten
Deckel innen mit rotem Samt ausgefüttert
England, um 1850
Literatur: Spielgelbilder. Europäische und amerikanische Porträtdaguerreotypie 1840-1860, Chemnitz 2007, S. 126
Sammlung May und Jochen Voigt

Von fast holographischer Tiefe und einer unbeschreiblichen Detailschärfe ist diese halbe Platte aus England geprägt, deren originales Etui leider keine Atelierbezeichnung besitzt. Platten dieser Größe sind in England ziemlich rar und verweisen mit Sicherheit auf einen exzellenten Daguerreotypisten, der in „amerikanischer Manier“ gearbeitet hat. Nur wenig Kolorit ist im Spiel – lediglich die Lippen des Unbekannten sind minutiös eingefärbt und der Ring an der rechten Hand mit Muschelgold pointiert. Die linke, stockhaltende Hand steckt in einem derben Lederhandschuh. John Jabez Edwin Mayall, der als einzigartiger Meister des großen Daguerreotypie-Formats in die englische Photographiegeschichte eingegangen ist, könnte durchaus der Bildautor sein. Er war 1846 aus den USA, wo er bereits seit 1842 daguerreotypiert hatte, nach England (zurück)gekommen.
   





   
   
NACH OBEN
  3535