ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

HIER STELLEN WIR MONATLICH
EINE BESONDERE DAGUERREOTYPIE VOR

Richard A. Beard (1802–1885)

Porträt eines Mädchens
Daguerreotypie, 1/5-Platte
Lederbezogenes Etui mit roter Samtausfütterung.
Auf der Unterseite folgende Inschrift in Goldprägung:
BEARD‘S PHOTOGRAPHIC INSTITUTIONS 85 KING WILLIAM STREET 34 PARLAMENT ST. AND THE ROYAL POLYTECHNIC INSTITUTION LONDON AND 34 CHURCH STREET LIVERPOOL
Passepartout aus Metall.
London oder Liverpool, ca. 1845-50
Sammlung May und Jochen Voigt


Diese Daguerreotypie in perfekt erhaltenem Originaletui verkörpert den malerischen Stil der Beard-Ateliers, in dem sie seit etwa 1843 arbeiteten, auf beste Weise. So wie Claudets und etwas später auch Kilburns Arbeiten pflegen viele Beard-Daguerreotypien reich koloriert zu sein. Für das Einfügen von dramatischen Wolken - hier in Gewitterstimmung - wurden spezialisierte Miniaturmaler angestellt, die mit feinsten Pinselchen die Pastellfarben auftupften.
Das unbekannte Mädchen mit den Korkenzieherlocken wirkt wie einer Biedermeieridylle entsprungen. Sie sitzt auf einer mit Reedgeflecht bespannten Bank, die sich auch auf anderen autorisierten Aufnahmen wiederfinden lässt und damit ein zusätzliches Kriterium für die tatsächliche Herkunft aus Beards Studio bildet.
Die Daguerreotypieplatte stammt aus der Pariser Manufaktur "Christofle". Der französische Goldschmied Charles Christofle (1805-1863) hatte 1831 eine eigene Manufaktur gründen können, die sich zunächst vor allem mit der Herstellung einfachen Tafelsilbers, später auch äußerst aufwendiger Arbeiten beschäftigte. Berühmt wurde das unter Leitung mehrerer namhafter Künstler modellierte Service für die kaiserliche Tafel, zu dem mehr als 500 Einzelteile gehörten. Schon früh beschäftigte sich Christofle mit der Galvanoplastik und stellte auf diesem Weg preiswertes Metallgeschirr her. Die Zeichen der Zeit erkennend produzierte er bald auch Daguerreotypieplatten und wurde damit zu einem wichtigen Lieferanten für Daguerreotypisten in ganz Europa und den USA.
Die hier verwendete Platte liegt größenmäßig zwischen dem sechstel und dem viertel Format.

   
oben: Daguerreotypie aus einem der Beard-Studios, London oder Liverpool ca. 1845-50.

darunter: Detail der Aufnahme mit gut erkennbarem, meisterhaft ausgeführtem Kolorit aus Staubfarben.

links: Stempel der Pariser Firma Christofle auf der Platte.


   
   
NACH OBEN
  3535