ZUM MONATS-ARCHIV
HOME

HIER STELLEN WIR MONATLICH
EINE BESONDERE DAGUERREOTYPIE VOR

Mr. Bois

Porträt eines Unbekannten
Daguerreotypie, 1/4-Platte in originaler Montierung
Frankreich, um 1850-55
Sammlung May und Jochen Voigt

Der verschmitzt blickende, voll- und knebelbärtige Mann hat am Tisch Platz genommen und seinen voluminösen Zylinderhut abgestellt. Eine handkolorierte Vase mit Blumen und eine kleine erotische Figurengruppe sind unmittelbar vor der Kopfbedeckung platziert.
In seinen Händen hält der korpulente Zeitgenosse einen langen Stock. Mr. Bois, der Daguerreotypist dieser Aufnahme, schuf ein Bildnis von großer Ausstrahlung. Einer älteren (der Aufnahme beigefügten) Notiz zufolge stammt die Daguerreotypie aus dem Nachlass der Frau des Generals Georges Ernest Jean Marie Boulanger (1837–1891), eines ehrgeizigen Politikers und Militärs der Dritten Republik, einem der populärsten Männer Europas. Dies gab wohl Anlass zur Vermutung, es müsse sich um Boulanger selbst handeln, denn man hat die Aufnahme mit seinem berühmten Namen und den Lebensdaten versehen.
Allerdings belegen Bild- und vor allem Altersvergleiche, dass es sich nicht um den General handeln kann. Wer sich tatsächlich hinter der charismatischen Figur verbirgt, ist bis jetzt leider unbekannt.
Rückseitig hat der Daguerreotypist umfangreiche Schilderungen seiner Fähigkeiten auf einem großen Klebeetikett angebracht. Allerdings ist er die Nennung seines Wirkungsortes schuldig geblieben.
   

Ganz oben: Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem französischen General ist nicht zu übersehen.

Mitte: neben der kolorierten Vase steht eine kleine Figurengruppe erotischer Ausstrahlung.













Links: Die französische Daguerreotypie ist mit einer Schildpatt imitierenden Glasscheibe abgedeckt. Diese Fassungsart kam um 1848/50 in verschiedenen europäischen Ländern auf.

   
   
NACH OBEN
  3535