3535   
ZURÜCK ZUR ANATOMIE
HOME

PLATTENGRÖSSEN

Ausgangspunkt der verschiedenen Formate von Daguerreotypien ist die "ganze" französische Platte (auch Normalplatte oder volle Platte bzw. ganze Platte genannt) von 216 x 162 Millimetern Fläche. Die heute merkwürdig erscheinenden unrunden Maßangaben ergeben sich aus dem damals gebräuchlichen „Pariser Zoll“. Eine ganze Platte war 8 x 6 Pariser Zoll groß. Einem Pariser Zoll entsprachen 27,07 Millimeter. Durch Zerschneiden gelangte man zu den jeweiligen Unterformaten; meistens jedoch bediente man sich fertiger, in gewünschter Größe hergestellter Platten, denn das Zerteilen war ein umständlicher Arbeitsvorgang.
Eine besondere Ausnahme, die runde Platte von ca. 9,5 Zentimetern Durchmesser, wurde von der Wiener Firma Voigtländer für die speziellen Voigtländerschen Metallkameras hergestellt. Es gibt allerdings auch runde Platten, die kleinere Durchmesser aufweisen und nicht von Voigtländer stammen!

Neben den Standardmaßen kommen häufig auch abweichende vor, die durch willkürliches Trennen von größeren Platten entstanden. Beim Einpassen von kleinen Daguerreotypien in Schmuckstücke ließ sich das gar nicht anders handhaben. Aber auch direkt vom Hersteller gelieferte und mit Stempel versehene Platten von ungewöhnlichen Abmessungen sind bekannt.

Hier folgen gebräuchliche Daguerreotypie-Abmessungen, wie sie in Kontinentaleuropa üblich waren.

1/1-Platte (216 x 162 mm)
2/3-Platte (162 x 144 mm)
1/2-Platte (162 x 108 mm)
1/3-Platte (162 x 72 mm)
1/4-Platte (108 x 81 mm)
1/6-Platte (81 x 72 mm)
1/8-Platte (81 x 54 mm)
1/9-Platte (72 x 54 mm)
1/12-Platte (72 x 40,5 mm)
4/6-Platte (162 x 144 mm)
2/6-(Stereo) Platte (81 x 144 mm)
Stereoplatte (85 x 172 mm)
Stereoplatte (120 x 200 mm)
Voigtländer-Platte (ca. 95 mm Ø)

Gebräuchliche Daguerreotypie-Platten in den USA:

1/1-Platte (8 1/2 x 6 1/2 inches = 216 x 165 mm)
3/4-Platte (7 1/8 x 6 1/2 inches = 181 x 165 mm)
1/2-Platte (5 1/2 x 4 1/4 inches =
140 x 108 mm)
1/4-Platte (4 1/4 x 3 1/4 inches = 108 x 83 mm)
1/6-Platte (3 1/4 x 2 3/4 inches = 83 x 70 mm)
1/9-Platte (2 1/2 x 2 inches = 64 x 51 mm)
1/16-Platte (1 5/8 x 1 3/8 inches = 41 x 35 mm)

Das seit 1866 in den USA verbindliche survey inch misst 25,40005 mm.

Anmerkung
Es ist zu beachten, dass durch Import/Export in den USA französische Plattenmaße vorkommen und umgekehrt in Europa amerikanische Standartmaße auftauchen. Letztlich sind deshalb Bezeichnungen wie „viertel Platte“ nur im Sinne einer Annäherung zu verstehen.
Wenn sich Daguerreotypien noch in ihrer originalen Fassung befinden, dann ist selten festzustellen, welches genaue Maß sie aufweisen. Durch das rückseitige Papier lässt sich die Größe oft nur grob ertasten. Maßangaben sind hier auch nur als Näherung zu verstehen.
Viele Plattenmaße passen gar nicht in die bekannten Schamata. Dies können Sondermaße sein oder der Daguerreotypist schnitt sich die Platten aus größeren Kupfertafeln beliebig heraus.

Es ist Praxis, dass selbst in der internationalen Fachliteratur Plattenmaße immer wieder leicht von einander abweichend angegeben werden.

Am häufigsten wurden sechstel und viertel Platten ausgeführt. Allerdings dominieren in Europa die viertel Platten, während in den USA die sechstel Platte überwiegt. Halbe Platten zählen heute schon zu den Raritäten unter den Daguerreotypien. Ganze Platten tauchen extrem selten auf und erzielen enorme Preise. Meistens stammen ganze Platten aus sehr renommierten Ateliers. Einige wenige Daguerreotypisten fertigten sogar Daguerreotypien von doppelter Größe der ganzen Platte (Mammutplatte) an oder noch größere.

   
oben: 1/4-Platte, Daguerreotypie ohne beschnittene Ecken, Kunsthistorische Smmlungen Görlitz

mittig: eine im Vergleich wesentlich gedrungenere 1/6-Platte, Daguerreotypie mit schräg geschnittenen Ecken, Sammlung May und Jochen Voigt


links: 1/4-Platte, Daguerreotypie von Bertha Wehnert-Beckmann, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig. Die Ecken sind mittels einer Vorrichtung "abgeknickt", um sie zum Polieren einspannen zu können.

   
   
NACH OBEN
  3535